Cantine di Orgosolo

Im Jahr 2006 haben sich 17 kleine Winzer zur Weinkellerei Cantine di Orgosolo zusammengeschlossen und die besten Cannonau-Trauben aus ihren Weinbergen ausgewählt, um herrliche und komplexe Rotweine zu erzeugen. Die Weinlese findet in der Regel zwischen der dritten September- und der ersten Oktoberwoche statt. Die Trauben werden von Hand gelesen und innerhalb weniger Stunden verarbeitet. Es werden nur die besten Geräte verwendet, so dass ein schonender Weinherstellungsprozess für ein Produkt höchster Qualität gewährleistet ist.

Die Weinregion zeichnet sich durch kleine Weinberge aus, denn jeder der angeschlossenen Erzeuger besitzt durchschnittlich 1 Hektar Weinberg. Somit beträgt die gesamte bearbeitete Rebfläche der Kellerei 17 Hektar. Die Kellerei ist stets darauf ausgerichtet die ältesten Weinberge zu erhalten, von denen einige so klein sind, dass sie noch mit einem Ochsenjoch gepflügt werden müssen.

Die Weinberge werden mit 40-50 Doppelzentnern pro Hektar bewirtschaftet (was im Vergleich zu den von der D.O.C. Cannonau erlaubten 110 Doppelzentnern pro Hektar sehr niedrig ist), um Weine mit großem Charakter und Persönlichkeit zu erzeugen.

Weinlese Orgosolo
Karte Sardinien

Orgosolo auf Sardinien

Die Kellerei hat ihren Sitz im Dorf Orgosolo, dem 'Wandmalerdorf', welches in der zentralen und wilden sardischen Unterregion Barbagia liegt. Das Gemeindegebiet ist eines der ausgedehntesten Sardiniens und zeichnet sich durch die Supramonte-Hochebene aus: 50 Quadratkilometer unberührtes Gebiet, mit einem der größten Steineichenwälder Europas: Sas Baddes. Unterhalb von Orgosolo befinden sich die Sorasi-Hügel und das Locoe-Tal.

Diese Böden sind ideal für den Weinbau und den Olivenanbau. Die Böden sind granitischen Ursprungs und liegen auf einer Höhe zwischen 300 und 700 Metern, im Osten geschützt durch die Berge des Supramonte und im Norden durch den Monte Ortobene.

Die Weinberge werden traditionell mit Sträuchern bewirtschaftet, was auch heute noch üblich ist, auch wenn in den neuen Anlagen das Guyot- und das Sporen-Kordon-System verwendet wird. Für das Pflügen einiger der alten Weinberge wird. wie bereits erwähnt, immer noch das Ochsenjoch verwendet.

Supramente-Hochebene

Supramonte ist eine weite Hochebene, die durch die raue und karge Landschaft des dolomitischen Kalksteins und das tiefe Grün eines der letzten Eichen-Urwaldgebiete des gesamten Mittelmeerraums gekennzeichnet ist.

Die Supramonte ist eines der geheimnisvollsten und faszinierendsten Gebiete der ganzen Insel, denn es ist intakt geblieben, und in seiner Wildnis leben seltene Tiere wie das Mufflon, das Wildschwein und die Wildkatze.

Die Supramonte beherbergt auch Vögel wie den Steinadler, den Habicht, den Wanderfalken, den Turmfalken und den Bussard. Die Flora umfasst eine große Anzahl alter Eichen, von denen einige aufgrund ihrer Höhe und ihres Umfangs wirklich bemerkenswert sind, sowie wichtige Exemplare seltener und endemischer botanischer Arten.

Supramente Sardinien